VITA

Lorenz Schuster (*1976) beschäftigt sich mit Klang. Der Motor seines Schaffens als Producer, Sounddesigner, Musiker und Klangkünstler ist das Spiel. Auf der Bühne bei Klangperformance und freier Improvisation, bei Regie und Produktion von dokumentarischen und fiktionalen Podcasts, bei Komposition und Produktion von Musik für Theater und Hörspiel –  seine Arbeit ist geprägt vom spielerischen Umgang mit den technischen Werkzeugen und Möglichkeiten.
In Soundperformances mit Klebebändern, zeitgenössischer elektroakustischer Kammermusik, Hörspielen und Podcasts oder Klanginstallationen (wie zum Beispiel ein wummernder Turm aus Bierkästen)  – immer finden sich feine Details und leise Überraschungen die zum genauen Hinhören einladen und die Ohren öffnen.

Noch während seines Zivildienstes in einem Forschungslabor kam Lorenz Schuster zum Radio – und blieb. Er baute das Ausbildungsradio M94,5 mit auf, prägte den Sound des Zündfunks und verantwortete viele Jahre das akustische Erscheinungsbild von PULS. Bis heute ist er regelmässig als Sprecher für Bayern2, den WDR, PULS und verschiedene Podcasts zu hören.

Nach Studium der Kommunikationswissenschaft und der Phonetik ging es an die Musikhochschule Basel. Fünf Jahre Bachelor und Master im Studiengang Audiodesign – eine umfassende technische und künstlerische Ausbildung zum elektronischen Musiker. Dort kam er in Kontakt mit zeitgenössischer und improvisierter Musik und entwickelte ein eigenes Instrument, das Elektroneon.

Lorenz Schuster lebt mittlerweile im Pfaffenwinkel und arbeitet hauptsächlich dort im eigenen Studio.

 

Foto: forever ending story